Loading Events

« All Events

  • This event has passed.

Repetitive Forms (Sometimes Singular)

5. June - 18. September

Repetitive Forms (Sometimes Singular)

RAUM SCHROTH | Hans-Kaiser-Raum und Foyer | Museum Wilhelm Morgner
Eröffnung: 4. Juni, 17 Uhr. Einführung: Dr. Alistair Rider, University of St. Andrews

In Referenz auf die Ausstellung “Singular Forms (Sometimes Repeated)”, die 2004 im Guggenheim Museum in New York mit Werken aus dem eigenen Bestand die Ursprünge reduktiver Ästhetik ab 1950 nachzeichnete, beleuchtet diese gemeinsam mit Niklas von Bartha, London, kuratierte Ausstellung einen Aspekt der Sammlung Schroth: Sie versammelt eine Auswahl von Werken mit Schwerpunkt auf seriellen Formen und zeigt Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern, die ihrem Schaffen einen wiederkehrenden konzeptionellen Rahmen gegeben haben.

Hellmut Bruch | Leo Erb | Spencer Finch | James Howell | Stefana McClure | Vera Molnar | François Morellet | Winston Roeth | Ignacio Uriarte

Dem Fokus auf das Repetitive in Form und Konzeption steht in dieser konzentrierten Ausstellung die mediale Vielfalt der individuellen Positionen gegenüber: So ist erstmals das gesamte 100-teilige Werk „The River That Flows Both Ways“ von Spencer Finch als umlaufender Fries im Foyer und Hans-Kaiser-Raum installiert, desweiteren im RAUM SCHROTH beispielsweise Leinwandmalereien und Papierarbeiten von James Howell, leuchtende Acrylglasobjekte von Hellmut Bruch, Werke Ignacio Uriartes aus Materialien und Techniken des Büroalltags, Malereien auf Schiefertafeln von Winston Roeth, eine Lichtinstallation von François Morellet, ein kinetisches Objekt von Leo Erb, Wachspapierarbeiten von Stefana McClure und eine große Wollfadeninstallation von Vera Molnar.

Die Ausstellung wird digital dokumentiert und begleitet: repetitiveforms.skk-soest.de
Wir danken der James Howell Foundation für die großzügige Unterstützung.

Begleitprogramm

03. Juni, 19 Uhr
Digitale Preview

04. Juni, 17 Uhr
Eröffnung mit Einführung durch Dr. Alistair Rider, University of St. Andrews

05. Juni, 11 Uhr
Führung mit dem Sammler Carl-Jürgen Schroth

23. Juni, 19 Uhr
Abendführung mit Carl-Jürgen Schroth und Juliane Rogge

23. Juli, 15 Uhr
Führung mit der Kuratorin Juliane Rogge

07. August, 11 Uhr
Führung mit dem Sammler Carl-Jürgen Schroth

25. August, 19 Uhr
Konzert zum Thema der Ausstellung „Repetitive Forms (Sometimes Singular)“ in Kooperation mit der Musikschule Soest

03. September, 15 Uhr
Führung und Workshop für Familien

18. September, 15 Uhr
Finissage: Gespräch mit den Kuratoren Niklas von Bartha und Juliane Rogge und dem Sammler Carl-Jürgen Schroth

Abb.: François Morellet, π-Rococo neonly, 2001, Installation aus Neonröhren, 170 x 300 cm. Copyright François Morellet, VG Bild-Kunst, Bonn 2022; Photo Ulli Sowa

Details

Start:
5. June
End:
18. September
Event Categories:
,

Organizer

Stiftung Konzeptuelle Kunst
Phone:
+49 2921 14177
Email:
info@skk-soest.de
View Organizer Website

Venue

Museum Wilhelm Morgner mit RAUM SCHROTH
Thomästr. 1
Soest, NRW 59494 Deutschland
+ Google Map
Phone:
02921 103 - 1131
View Venue Website