Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Repetitive Forms (Sometimes Singular)

5. Juni - 18. September

Repetitive Forms (Sometimes Singular)

RAUM SCHROTH | Hans-Kaiser-Raum und Foyer
Eröffnung: 4. Juni, 17 Uhr. Einführung: Dr. Alistair Rider, University of St. Andrews

In Referenz auf die Ausstellung „Singular Forms (Sometimes Repeated)“, die 2004 im Guggenheim Museum in New York mit Werken aus dem eigenen Bestand die Ursprünge reduktiver Ästhetik ab 1950 nachzeichnete, beleuchtet diese gemeinsam mit Niklas von Bartha, London, kuratierte Ausstellung einen Aspekt der Sammlung Schroth: Sie versammelt eine Auswahl von Werken mit Schwerpunkt auf seriellen Formen und zeigt Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern, die ihrem Schaffen einen wiederkehrenden konzeptionellen Rahmen gegeben haben.

Hellmut Bruch | Leo Erb | Spencer Finch | James Howell | Stefana McClure | Vera Molnar | François Morellet | Winston Roeth | Ignacio Uriarte

Wir danken der James Howell Foundation für die großzügige Unterstützung dieser Ausstellung.

Abb.: François Morellet, π-Rococo neonly, 2001, Installation aus Neonröhren, 170 x 300 cm. Copyright François Morellet, VG Bild-Kunst, Bonn 2022; Photo Ulli Sowa

Details

Beginn:
5. Juni
Ende:
18. September
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Stiftung Konzeptuelle Kunst
Telefon:
+49 2921 14177
E-Mail:
info@skk-soest.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Museum Wilhelm Morgner mit RAUM SCHROTH
Thomästr. 1
Soest, NRW 59494 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
02921 103 - 1131
Veranstaltungsort-Website anzeigen